West Sardinien

Die Costa Verde- Sardiniens wilder Westen

Grüne Hügel, dunkelblaues wildes Meer zudem schöne Buchten und Sanddünen- dass ist das ungezähmte wilde Herz Sardiniens.

Vom Süden Sardiniens erreicht man die Costa Verde mit dem Auto in ca. vier Stunden, es gibt mehrere Wege, wir wählten die Strada Provinciale, diese schlängelt sich durch unzählige kleinere Berge und Täler. Diese Strecke ist nichts für Beifahrer denen schneller mal übel wird, jedoch ist diese Strecke trotzdem zu empfehlen da man unheimlich viel sieht und es einige Haltestellen für Fotobegeisterte hat. img_3489

 

 

Die Costa Verde ist weniger touristisch als der Rest der Insel, grosse Hotel Resorts sucht man hier vergeblich. Dagegen versprühen viele kleine B&B und Agrotourismus Unterkünfte ihren Charme. Auch massenweise Restaurants oder Supermärkte sucht man hier vergeblich. Wir waren sehr froh, dass wir in unserer süssen kleinen Unterkunft auch ein Abendessen bekamen und nicht noch lange fahren mussten um ein Restaurant zu suchen. Für uns war es schwer zu verstehen wie unbesiedelt, schön und wild dieser Teil Sardiniens tatsächlich ist. Überall die halbhohen in verschiedenen Grüntönen getauchten Sträucher die die Hügel bedecken und zusammen mit dem wunderschönen dunkelblau des Meeres die perfekte Kulisse einer gänzlich unberührten Landschaft abgeben.

img_3379

 Piscinas

Von Marina di Arbus verläuft eine Strasse direkt am Meer entlang in Richtung Piscinas. Überall bieten sich schöne kleine Badebuchten zwischen schroffen Felsformationen. Der eigentliche Weg Richtung Piscinas ist sehr abenteuerlich, nach einiger Zeit verliert sich die geteerte Strasse im Sand und weiter geht es über Schotterpisten, Sanddünen und durch Flussbeete. Doch die beschwerliche Anreise lohnt sich. Piscinas die dank ihrer hohen Sanddünen auch die Sahara Sardiniens genannt wird verfügt über einen sehr breiten und schönen Sandstrand. Das Meer bei Piscinas ist etwas wilder, dafür eignet sich der weitläufige Strand ideal für Spaziergänge.

img_3393

img_3443

 

Putzu Idu

Der kleine Ort mit dem lustig klingenden Namen gehört nicht mehr zur Costa Verde. Er befindet sich etwas weiter oben auf der Halbinsel Sinis. Der kleine Ort mit wenigen Restaurants und Hotels verfügt laut unserer Meinung über einen der schönsten Strände Sardiniens. Dass Wasser schimmert in verschiedenen Blautönen, der Strand ist hell und fein und sehr langsam ins Meer abfallend, sodass man noch weit draussen gut stehen kann. Der Strand von Putzu Idu versprüht absolutes Karibikflair, Ruhe und Gelassenheit und ist einfach nur Top.

 img_3548

img_3583

Fazit

Der Westen Sardiniens ist weniger touristisch als der Rest der Insel und trotzdem hat es überall viele schöne Strände, besonders in der Gegend rund um Putzu Idu sieht man sehr viele Wegweiser die zuerst über kilometerlangen Strichstrassen und nach einiger Zeit zu den Stränden führen. Alles in allem ist dieser Teil Sardiniens für ruhesuchende Abenteurer genau das richtige um die Ferien zu verbringen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s